+41 79 504 47 49 info@alpin-gl.ch

Allgemeine Vertragsbedingungen der Alpinschule Glarnerland

 

ALLGEMEIN

Aus Einfachheit des Verständnisses steht der Name „Bergführer“ für alle Fachspezialisten der Alpinschule Glarnerland.

Fachspezialisten der Alpinschule Glarnerland sind Bergführer/in,

Bergführer/in in Ausbildung(BiA), Wanderleiter/in und Kletterlehrer/in.

Als Bergsportschule führt die Alpinschule Glarnerland sämtliche Aktivitäten am Berg mit Gruppen durch.

 

TEILNAHMEVORAUSSETZUNGEN

Für sämtliche Anlässe sind eine gute Gesundheit und Kondition sowie eine bergtaugliche Ausrüstung gemäss CE-Norm erforderlich. Die Alpinschule Glarnerland resp. der Bergführer kann Teilnehmer vor oder während des Anlasses ausschliessen, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen.Die Teilnehmenden haben die Anweisungen von der Alpinschule Glarnerland und der Bergführer strikte zu befolgen, andernfalls können sie ausgeschlossen werden. Bei Ausschluss aus den obengenannten Gründen bleibt der gesamte Preis geschuldet, resp. Erfolgt keine Rückerstattung.

 

TEILNEHMERZAHL

Für jeden Anlass ist eine Mindestteilnehmerzahl erforderlich (gemäss Detailprogramm). Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, sind wir berechtigt Gruppen zusammenzulegen oder die Tour abzusagen. Der Kurs kann dennoch durchgeführt werden, wenn eine entsprechende Preisanpassung akzeptiert wird.  Weitergehende Forderungen sind ausgeschlossen.

 

LEISTUNGEN

Die Leistungen sind jeweils auf dem Detailprogramm der Tour aufgeführt.

Mietmaterial wird auf Wunsch des Teilnehmers Organisiert und in Rechnung gestellt.

 

ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

Nach der Durchführung der Tour/Kurs wird eine Rechnung gestellt.

Der gesamte Preis ist bis spätestens 10 Tage nach erhalten der Rechnung zu bezahlen.

 

Vorauszahlungen

Bei gewissen Touren oder Kurse wird eine Vorauszahlung verlangt.

Der gesamte Preis ist bis spätestens 7 Tage bzw. 3 Tage bei Wochenendkursen und Einzeltagen vor Beginn des Anlasses an die Alpinschule Glarnerland zu bezahlen. Trifft die Zahlung nicht termingerecht ein, so kann die Alpinschule Glarnerland den Vertrag auflösen und Rücktrittskosten verlangen. Rücktritt durch den Kunden: Tritt der Kunde vom Vertrag zurück, hat er eine Unkostenpauschale in Höhe von CHF 50.- zu entrichten. Im Weiteren sind zusätzlich folgende Leistungen zu erbringen:

• 60 – 31 Tage vor Tourenbeginn 50% des Pauschalpreises
• 30 – 11 Tage vor Tourenbeginn 75% des Pauschalpreises
• 10 –   0 Tage vor Tourenbeginn 100% des Pauschalpreises

Kann der Kunde nur in beschränktem Umfang teilnehmen, erfolgt eine anteilmässige Rückerstattung.

 

ABSAGE VOR AKTIVITÄTSBEGINN

Sollten die Wetter- und Naturverhältnisse, behördliche Massnahmen, höhere Gewalt, Sicherheits- oder andere Gründe die Aktivität erheblich erschweren, gefährden oder verunmöglichen, können wir die Aktivität absagen oder das Gebiet wechseln. Absagen werden dem Kunden umgehend mitgeteilt. Bei Absagen des Veranstalters wird der bezahlte Betrag rückerstattet. Weitere Ansprüche des Kunden bleiben ausgeschlossen.

 

ÄNDERUNGEN UND ABSAGE UNTERWEGS

Sollten die Wetter- und Naturverhältnisse, behördliche Massnahmen, höhere Gewalt, Sicherheits- oder andere Gründe die Aktivität erheblich erschweren, gefährden oder verunmöglichen, kann der Bergführer in gegenseitiger Absprache mit dem Gast die Tour abändern oder sogar abbrechen. Die Ansprüche auf Rückerstattung fallen aus. Muss die Tour wegen mangelnder Fitness oder Krankheit abgebrochen oder abgeändert werden, entfallen die Ansprüche auf Rückerstattung.

 

Film- und BILDMATERIAL

Wir behalten uns vor, Film- und Bildmaterial, das während des Angebots von Bergführern und Teilnehmern aufgenommen wurde, für Printprodukte, Webseiten und Bildergalerien, zu verwenden. Auf dem Bildmaterial können Personen erkennbar sein. Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, ohne Anspruch auf Entschädigung.

 

PERSÖNLICHE DATEN

Adressen, Telefonnummern, Mailadressen werden ausschliesslich für den Internen gebrauch der Alpinschule Glarnerland verwendet.

Es werden keine Daten ohne die Zustimmung der jeweiligen Person an Dritte weitergeleitet.

 

ANNULLIERUNGSKOSTEN- UND ANDERE VERSICHERUNGEN

Ein genügender Versicherungsschutz ist Sache des Teilnehmers. Der Abschluss einer Annullierungskostenversicherung wird empfohlen. Jeder Teilnehmende sollte über einen umfassenden Versicherungsschutz bei Unfall und Krankheit inklusive Deckung der (Berg-)Rettungskosten verfügen.

 

HAFTUNG

Alle unsere Bergführer verfügen über die nötigen gesetzlichen Bewilligungen wie es im Risikoaktivitätengesetz aufgeführt ist.

Die Alpinschule verfügt über ein Pflichtenheft für Bergführer und einem Notfallkonzept bei Unfall.

Einmal jährlich wird ein internes Bergführertreffen organisiert um Erfahrungen auszutauschen und sich weiterzubilden.

 

RESTRISIKO

Bei Aktivitäten der Alpinschule Glarnerland besteht ein Restrisiko.

Das Ziel der Bergführer ist es dieses Risiko möglichst klein zu halten,

damit dieser Risiko nicht zu einem Unfall führt.

Jeder Teilnehmer ist sich bewusst dass er sich bei den Aktivitäten der Alpinschule Glarnerland einem Risiko aussetzt.

Er Hilft mit seinem Verhalten mit dieses Risiko möglichst klein zu halten.

 

GERICHTSSTAND

Ausschliesslicher Gerichtsstand ist Glarus. Es gilt schweizerisches Recht.

 

Des Weiteren gelten die allgemeinen Vertragsbedingungen für Bergführer des Schweizer Bergführerverbandes.